Heimatliebe hier im Norden

Norddeutsche Deichschafe – Damit sie nicht vom Deich kippen, haben sie vorne kürzere Stelzen.

 

Heimat ist für mich im Hier und Jetzt, genau sowie alles was um mich herum geschieht. Meine Heimat definiere ich im alltäglichen Geschehen um mich herum. Die Menschen denen ich regelmäßig begegne gehören dazu, es ist der Raum wo ich mich in Sicherheit wiegen kann. Genauso sind es die alt bekannten Straßen und Wege, die ich so selbstverständlich Tag für Tag passiere, auch sie sehe ich als meine Heimat.

Hier in Schleswig-Holstein zwischen Nord- und Ostsee ist mein Zuhause. Man sagt, im Norden leben die glücklichsten Menschen. Ja, ich finde das stimmt. Die Luft ist frisch, die Kühe schwarz-weiß und die Menschen freundlich. Die Landschaft hier ist platt wie eine Flunder, da sieht man Mittwoch schon wer Freitag zu Besuch kommt. Das hat schon seine Vorteile.

Schleswig-Holstein hat sieben Inseln, mehrere Halligen, den riesige Sandstrand von Sankt-Peter-Ording sowie die vielen wunderschönen Seenlandschaften. Mit der Familie kann man sich geschichtsträchtige Schlösser (Ahrensburg) oder prächtige Herrenhäuser besichtigen. Kuschelige Fischerdörfer wie aus alten Zeiten entsprungen, ziehen jeden Besucher in ihren Bann. Das Land ist im Frühling ganz besonders eine Reise wert. Die Landschaft taucht dann in eine satte farbenprächtige Leinwand, das satte Gelb der weiten, unendlichen Rapsblüten Felder, der Himmel strahlt in leuchtenden Blautönen, schneeweiße Wolken, Wälder und Wiesen mit ihrem saftigen Grün verzaubern mit Leichtigkeit so manchen Besucher hier.

 

Ganz besonders empfehle ich an der wunderschönen Steilküste am Brodtener Steilufer einmal entlang zu wandern. Hier ist eine wilde Steilküste, dann eine weite Sicht über die Lübecker Bucht. Die wohltuende salzige Luft der Ostsee sorgt verlässlich für einen großen Hunger. Und da empfehle ich, ganz klar ein Fischbrötchen! Frischer als hier bekommt man den nirgends sonst.

Der Norden ist bekannt für sein Reizklima, das Wetter schlägt schnell um, die Sicht ist dann trüb und die vom Regen geschwängerten Wolken hängen schwer am grauen Himmel. Kündigt der Wetterbericht Sturmflut und Orkan an, dann heißt das hier im Norden es wird heiter bis wolkig. Die Menschen hier wissen, dass es kein schlechtes Wetter gibt, es gibt nur schlechte Kleidung, und meist eine Sturmfrise.

Ach ja! und… Sturm ist erst wenn die Schafe keine Locken mehr haben. Und Regen ist erst wenn die Heringe auf Augenhöhe schwimmen.

Die schönste Veranstaltung in diesem Land ist meiner Meinung nach das nordfriesische Biikebrennen, welches am 21.02. traditionell gefeiert wird. Jedes Jahr findet an der Promenade in St.-Peter-Ording dieses besonderes Ereignis statt.

Hier bin ich, hier lebe ich – Meine Heimat im hohen Norden.

TSCHÜÜÜHHÜÜÜÜS!   (Übersetzung: Alles Liebe und Auf Wiedersehen, dann noch ne schöne Woche, machts gut und alles Gute, und bis irgendwann mal, es hat mich sehr gefreut)

Link zur Blogparade: https://www.wiraufreis.de/blogparade-11-fragen-zum-thema-heimatliebe/

 

2 Comments

  1. Du lebst wirklich in einer wunderschönen Gegend! Wir haben an Silvester Amrum besucht und waren begeistert. Dieses Lob kommt übrigens aus Bayern und wir Bayern sind in Punkten wie Landschaft, Heimat und Atmosphäre ziemliche Schnösel! 😉
    LG Sabienes

    • Liebe Sabienes, und ich kann sagen: ich liebe bayerische Schnösel. Ich habe viel für Bayern übrig 🙂 weil ich die Berge so liebe und – Achtung – den bayerischen Dialekt so gerne höre. Ich freue mich über Deinen Lob. Also ich sende meine lieben Grüße nach Bayern runter :-))

Deine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: