Wickelrock aus Wildleder selber nähen

Ein Rock aus Veloursleder macht  schon was her und wertet jedes Outfit auf. Grundsätzlich sind Lederröcke wunderbare Fashion-Pieces. Sie sind zu jeder Jahreszeit tragbar und sowas von unverwüstlich. Da kannste noch so ein schäbiges Oberteil an haben, so ein Rock reisst´s raus 🙂

Diesen schönen Wickelrock aus Wildleder hatte ich mir vor einigen Jahren genäht. Er zählt in meinem Kleiderschrank zu den Klassikern. Ein Teil das zeitlos ist, also ein Evergreen, und doch immer unterschiedlich kombinierbar.  Ich finde, ein Lederrock gehört in jeden Kleiderschrank.

Ich hielt ja schon lange Ausschau nach einem tollen Lederrock. Mir war es aber immer wichtig, dass der Rock aus echtem Leder ist. Auf gar keinen Fall wollte ich Kunstleder oder irgendein billiges Leder-Plastik-Mix. Auch wollte ich ein global produziertes Teil möglichst vermeiden. Und auch die Farbe war mir sehr wichtig, denn ich wollte auf gar keinen Fall einen schwarzen Rock! und auch keinen in braun! Diese Farben sind doch wirklich echt öde, ich finde sie sowas von laaaaangweilig… geht gar nicht.  🙂

Natürlich gibt es heutzutage tolle Teile für wenig Geld zu kaufen. Schnäppchenfee  z. B. zeigt auf ihrem wunderbaren Blog ein paar tolle und bezahlbare Teile. Auf dem Blog von Roseoffashion fand ich noch diesen interessanten Beitrag.

Schnell musste ich merken, dass ich mit meinen bescheidenen Kauf- Kriterien nicht wirklich etwas passendes finden würde. Was mir auch noch wichtig war, der Rock sollte selbstverständlich auch bezahlbar bleiben. War also für mich schwierig.

An einem Wochenende saßen wir, Dorin und ich, zusammen und hatten dieses pinkfarbene wundervolle Wildleder Fell vor uns. Ehrfurchtsvoll überlegten wir hin und her, wie wir mit möglichst wenig Material-Verschnitt einen tollen Rock zaubern können.

Genäht wurde ganz ohne Schnittmuster. Nach dem Abmessen, wurde eine rückwärtige Rockbahn ausgeschnitten, ein linkes vorderes, sowie ein rechtes vorderes Rockstück. Die Vorderteile wurden jeweils links und rechts an das Hinterteil genäht. Damit der Rock gut sitzt, wurden hinten zwei Abnäher gesetzt. Zum Schluss wurden am Bund die beiden Seitennähte oben an die Taile angepasst. So haben wir einen simplen A-Linien Rock gezaubert. Diese Rockform betont die Taille und wird nach unten hin etwas weiter.  Den Saum hatte Dorin an mir nach meiner Wunschlänge mit einer scharfen Schere abgeschnitten. Mit KAM Snaps Druckknöpfen wird der Rock zusammengehalten.

Ich hatte mir einen Lederrock gewünscht, wollte aber keinen kaufen. Ich wollte keine Massenware, ich wollte keine Werbung für Firmenmarken machen, ich wollte keinen vorgeschriebenen Stil, keine Farbe wie sie zu genüge zu sehen ist und nein! ich wollte kein überteuertes Teil.

Veloursleder lässt sich ziemlich einfach verarbeiten. Am besten ist es, wenn die Nähmaschine einen Teflon Nähfuß hat. Damit gleitet das Leder unter dem Nähfuß wesentlich leichter.

Nachmachen wird wärmstens empfohlen 🙂 alles Liebe, 

Deine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: